Mehr Business: PSI setzt 2017 auf das digitale Messe Anfrage System dMAS

19.08.2016
 |

Die PSI setzt neue Kommunikations-Standards und führt das digitale Messe Anfrage System dMAS ein. Mit diesem spektakulären Coup unterstreicht die Europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft die Erweiterung ihres „closed-shop“ Konzepts. Passend zur Einführung eines Industriekundentages gibt die PSI ihren Ausstellern ein ausgereiftes Tool an die Hand, das vor allem eins soll: Business generieren. Partner ist die österreichische dMAS GmbH, selbst PSI-Mitglied und führender Softwarehersteller für das Anfrage- und Angebotswesen im Werbeartikelmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die PSI gibt ordentlich Schub und setzt 2017 auf mehr Transparenz und vereinfachte Auftragsabwicklung. Neuer Wegbegleiter dabei ist das digitale Messe Anfrage System dMAS. „Auf vielfachen Wunsch von PSI-Mitgliedern implementieren wir auf der kommenden Messe ein neues digitales Tool, mit dem Lieferanten, Händler und Industriekunden sofort miteinander vernetzt werden“, erklärt PSI-Chef Michael Freter. „dMAS bietet für unsere Mitglieder einen erheblichen Mehrwert im beruflichen Alltag. Dieser liegt in der unkomplizierten und direkten Kommunikation zwischen den drei PSI-Zielgruppen, im leichten Erfassen von Anfragen und in der Zeitersparnis beim Abarbeiten von Aufträgen.“

Dass dMAS das leisten kann, hat sich in den letzten Jahren bereits gezeigt. Seit 2009 kam die Online-Software des gleichnamigen Anbieters aus dem österreichischen Wels auf mehr als 35 Veranstaltungen im Werbeartikelmarkt der D-A-CH-Region zum Einsatz und wickelte über 130.000 Angebotsanfragen ab. Dabei wurde dMAS in der Praxis in Zusammenarbeit mit seinen Nutzern weiterentwickelt und ist mit seiner Einführung auf der PSI bewährt und ausgereift.

„Unser System ist speziell für den Werbeartikelmarkt konzipiert. Wir freuen uns nun, gemeinsam mit der PSI, der größten und wichtigsten Branchenplattform, die Leistungsfähigkeit von dMAS unter Beweis zu stellen“, so Othmar Fetz, CBO bei dMAS.

Automatische Besuchererkennung

Über das PSI Online Service Center (OSC) erhalten alle PSI-Aussteller zu ihrer Standbuchung ab Herbst beliebig viele Lizenzen bzw. Zugangsdaten für die Software zur Besucherdatenerfassung dMAS Notes. Diese ist als web-basierte Version über einen Laptop / PC oder als App über Apple iOS und Android-Geräte nutzbar. Zentraler Benefit der Scan-App dMAS Notes ist die Besucherdatenerfassung: So bietet das neue digitale Tracking Tool ein einfaches Sammeln von Kontaktdaten und einen unkomplizierten Export der Daten in das CRM (Customer-Relationship-Management) der Aussteller. Zudem macht die automatische Besuchererkennung sofort beim Scan der PSI-Messe-Badges sichtbar, ob, beziehungsweise dass es sich bei dem Standbesucher um einen Industriekunden handelt und welcher Händler ihn eingeladen hat – ohne, dass die vollständigen Kontaktdaten des Industriekunden an den Aussteller ausgegeben werden. Dadurch können die Lieferanten alle Anfragen vom Industriekunden einfach an dessen Werbeartikelberater zur weiteren Bearbeitung weiterleiten und bleiben somit dem indirekten Handel weiterhin verpflichtet. Neben der Datenerfassung der Besucher können die Aussteller zudem ihre Produkte beispielsweise mit Preisen, Veredlungsmöglichkeiten, Varianten, Stückzahl, Musteranfragen und persönlichen Notizen im dMAS Notes System hinterlegen. Mit dieser Funktionalität können Anfragen unmittelbar verwaltet und passende Angebote direkt aus dem Tool heraus an Händler geschickt werden, damit der Industriekunde schnellstmöglich versorgt und Aufträge geschrieben werden können.

Die „digitale Messetasche“

Zusätzlich dazu erhält jeder PSI-Besucher im Vorfeld zur Messe Zugriff auf seine „digitale Messetasche“ dMT – ein weiterer bewährter Service, den die dMAS GmbH erstmals auf der PSI anbietet. In der „digitalen Messetasche“, auf die PSI-Besucher mittels Web-Browser jederzeit zugreifen können, sind standardmäßig zielgruppenspezifische Informationen rund um die Europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft enthalten. Diese werden auf der Messe an den jeweiligen Ständen beim Scan-Prozess von den Ausstellern mit multimedialen Inhalten wie beispielsweise Image-Videos, Links zu Online-Angeboten oder Gewinnspielen, digitalen Prospekten, Preislisten, Produktkataloge oder vCards angereichert. Mit dieser State of the Art-Präsentation können sich die PSI-Aussteller auf moderne Weise präsentieren. Außerdem wird den Besuchern durch den Wegfall schwerer Unterlagen der Messebesuch angenehm erleichtert. „Auch für die Werbemittebranche bringt die Digitalisierung viele neue Herausforderungen und Chancen mit sich“, fasst PSI-Chef Michael Freter zusammen. „Wir sind froh, mit der dMAS GmbH einen starken Partner gefunden zu haben, der aus dem Markt kommt, ihn versteht und seinen speziellen Bedürfnissen entspricht.“

Über die PSI

Auf der PSI, Europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft, erhalten Werbeartikelprofis einen Überblick über Trends und Innovationen der Branche. Dazu kommen Sonderschauen und Aktionsflächen, die Themen wie Werbeanbringung, Druck- und Veredlungstechniken sowie Erfindungen und Innovationen aufgreifen und vertiefen. 2016 präsentierten sich auf der PSI 932 Aussteller aus 38 Nationen den 16.810 Besuchern. 2017 findet die PSI mit neuer Tagesfolge vom Dienstag, den 10. Januar bis Donnerstag, den 12. Januar in Düsseldorf statt.

www.psi-network.de
www.psi-messe.com

Download

Pressemitteilung [doc | 140 kb]
Foto PSI Messe 2016 [jpg | 3,8 mb]


« zur News-Übersicht

Mail Buchen Sie jetzt Ihren Stand