Erweitert: PSI 2018 bietet mehr Programm rund um Werbetextilien

05.12.2017
Textile Area  | Textile Area

Textile Area

Ein Logo, ein Slogan, ein Bild: Erst durch die Veredelung wird aus einem Textil ein Werbetextil. Grund genug, den Veredelungsverfahren 2018 eine Hauptrolle im Programm der PSI zu geben. Welche verschiedenen Möglichkeiten es hier gibt, aber auch, welche neuen Trends rund um Shirts, Caps, Schals und Co. auf die Werbeartikelindustrie zukommen, zeigt die europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft mit einem erweiterten Textilangebot. Über 200 Aussteller bieten in den Düsseldorfer Messehallen vom 9. bis 11. Januar 2018 alles rund um Werbetextilien. Ein umfangreiches Programmangebot sowie neue Sonderflächen vervollständigen das Angebot für die Besucher.

Geballtes Know-How in Halle 10

Mittelpunkt des textilen Angebots der PSI Messe ist die Textile Area in Halle 10. Aussteller wie TRIUSO, ApparelScout, Wille, Aglika Trade, Printfield, Dogibear Promotions, ABER Textil+Design und Sport Böckmann zeigen hier ihr Sortiment. Wer sich eine erste Orientierung über das Textilangebot der Werbeartikelmesse verschaffen möchte, kann sich auf Basis des Hallenfaltplans, des Messekatalogs und der Webseite auf die erstmals angebotene Textile Discovery Tour begeben. Hier können verschiedene Aussteller sowie die wichtigsten Programmhighlights für den Rundumüberblick angesteuert werden.

Nicht nur aktuelle Highlights der Branche, auch zukünftige Trends spielen an den Messeständen eine wichtige Rolle und davon beleben aktuell gleich mehrere parallel den Markt. „Erfreulicherweise ist derzeit eine zunehmende Nachfrage nach fair hergestellten und gehandelten Produkten zu beobachten“, erklärt Textilexperte Stefan Roller-Aßfalg, Leiter der Akademie für Textilveredlung, die Kooperationspartner des PSI Textil-Programms ist. „In Sachen Nachhaltigkeit findet ein Umdenken statt, das einhergeht mit einem sehr starken Trend zu qualitativ hochwertigeren Produkten.“ Er sieht darüber hinaus eine wachsende Nachfrage nach Produkten aus deutscher oder europäischer Fertigung sowie eine zunehmende Automatisierung der Prozesse, vom Einkauf über die Veredelung bis zur Logistik.

Premiere: Veredelungsfabrik für textile Werbeartikel

Das Thema Veredelung spielt 2018 eine besonders starke Rolle auf der PSI. Drei Tage lang können sich die Besucher an fünf Stationen, begleitet von 15 Industriepartnern, umfassend zu dem Thema informieren. Die neuen Paxisinseln – ebenfalls in Halle 10 – erklären in Live-Demonstrationen, wie Motive und Schriften auf die Textilien gelangen. So demonstrieren beispielsweise Maprom und Hebbecker an der Siebdruck-Insel das Veredelungsverfahren in seinen einzelnen Schritten. Wie eine Stickmaschine funktioniert, welche Rolle Garne und Software spielen und wie das individuelle Motiv auf das Textil gelangt, zeigen ZSK Stickmaschinen, Melco International, Madeira Stickgarne und Männel Textile Kennzeichnungen an der Praxisinsel Stickerei. Cameo Laser und Trotec stehen an der Station für Laserbeschriftung als Ansprechpartner bereit und demonstrieren die einzelnen Arbeitsschritte des Laserprozesses sowie die Vorteile, die diese Veredelungsmöglichkeit im Vergleich zu klassischen Verfahren bietet.

Fragen rund um den Transferdruck beantworten an der vierten Praxisinsel Mimaki Deutschland, SEF France, IVM SignTex, Poli-Tape Klebefolien und Lotus Transfer Press Solutions. Konkret zeigen sie, wie die Verarbeitung von Flock- und Flexmaterialien funktioniert und erklären die Anwendung von Plotter und Print&Cut-Technologien ebenso wie das Sublimationsverfahren für fotorealistische Druckmotive. Dank innovativer Digitaldrucktechnologien sind auch Einzelstücke und kleine Printauflagen inzwischen in der Produktion möglich. Kornit Europe klärt an der fünften Praxisinsel über moderne Inkjet-Druckmaschinen auf und zeigt gemeinsam mit Promidata, wie Mass Customization im Digitaldruck möglich ist.

Neu: Walk of Cotton

Nicht ein Baum, sondern ein Strauch ist der Lieferant, der in der Textilindustrie vielseitig einsetzbaren Baumwolle. Wie sie hergestellt wird, welche Qualitäten sie bietet und welchen Produktionsweg der Sämling bis zum fertigen T-Shirt durchläuft, erfahren die Besucher der PSI 2018 auf dem neuen Walk of Cotton in Halle 10, Stand D58. In Form eines Baumwolllehrpfads, der zum Anfassen und Begreifen einlädt, klärt er über Details rund um die Naturfaser auf. Neben Daten und Fakten zur weltweiten Baumwollproduktion gibt es hier auch eine Übersicht über Produkte und Anwendungen ebenso wie detaillierte Informationen rund um den Anbau, die Ernte und Weiterverarbeitung. Zusätzlich informieren Experten in Vorträgen und Workshops im Praxisforum, direkt auf der Fläche des Walk of Cotton, über die gesamte Baumwoll-Lieferkette. Besonders diskutierte Themen sind hier landwirtschaftliche Anbaumethoden und der Umweltschutz, Aspekte des sozialen Handelns sowie gerechte Arbeitsbedingungen und eine faire Entlohnung. Zu den Referenten gehören beispielsweise Matthias Schlatmann von der Bremer Baumwollbörse, Lina Pfeifer von Global Organic Textile Standard (GOTS), Birgit Jussen von Quality Matters und Heike Hess vom Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft.

Gekonnt in Szene gesetzt

Der PSI Catwalk bietet Action pur. Anders als im ursprünglichen Sinne, wird hier nicht elegant ein Fuß vor den anderen gesetzt, sondern es wird getanzt, gesungen und es werden choreographische Höchstleistung geboten – ein Programmhighlight, dass jährlich Besuchermassen in den Bann zieht und das man sich nicht entgehen lassen sollte. Täglich viermal präsentieren professionelle Models auf dem Laufsteg der Werbeartikelindustrie die Modehighlights und Accessoires der Textil-Aussteller, darunter Gustav Daiber, Club Crawatte, Matterhorn, Araco International, Falk & Ross, Lynka, Tee Jays, Karlowsky Fashion, Halfar System, FARE, Fifty Five oder PF Concept.

Zum passenden Kontakt mit dem online matchmaking tool

Mir der richtigen Vorbereitung und Planung wird der Messebesuch noch effizienter: Wer plant, die Messe zu besuchen, kann mit Hilfe des online matchmaking Tools schon vorab den richtigen Gesprächspartner für kommende Projekte finden. Nötig ist dafür lediglich ein einfach zu erstellendes Profil. Nachdem dieses aktiviert ist, erhalten die Nutzer jeweils Kontaktvorschläge. Besteht auf beiden Seiten Interesse, steht einem Treffen auf der Messe nichts mehr im Wege. Nähere Informationen gibt es unter: www.psi-messe.com/matchmaking.

Über die PSI

Auf der PSI, Europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft, erhalten Werbeartikelprofis einen Überblick über Trends und Innovationen der Branche. Dazu kommen Sonderschauen und Aktionsflächen, die Themen wie Werbeanbringung, Druck- und Veredlungstechniken sowie Erfindungen und Innovationen aufgreifen und vertiefen. 2017 präsentierten sich auf der PSI 988 Aussteller aus 37 Nationen den 18.094 Besuchern. 2018 findet die PSI von Dienstag, den 9. Januar bis Donnerstag, den 11. Januar in Düsseldorf statt.

www.psi-messe.com

Download

Pressemitteilung [doc | 140 kb]
Foto: Textile Area [img | 7 mb]


« zur News-Übersicht

Mail Buchen Sie jetzt Ihren Stand