Abschlussbericht PSI 2016

15.01.2016
Abschlussbericht PSI 2016 | PSI 2016

PSI 2016

Mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Internationalität: PSI auf Kurs zu neuem Wachstum

Größer, geschäftsfreudiger und voller guter Ideen für die Werbung: Die PSI bleibt im Aufwärtstrend. Acht Prozent mehr Aussteller, 3,7 Prozent mehr Fachbesucher und eine auf 55 Prozent gestiegene Internationalität markieren das beste Ergebnis der europaweit größten Messe der Werbeartikelindustrie seit sechs Jahren. Insgesamt zählte der Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland 932 Aussteller (Vorjahr: 878) und 16.810 Besucher (Vorjahr: 16.218).

Schon der erste Blick in die vier Messehallen machte eines deutlich: Es hat sich viel getan, seitdem die PSI ihren Kurs der Erneuerung eingeschlagen hat. Das kommt gut an. Bei Besuchern wie auch bei Ausstellern, die spüren, dass „ihre“ PSI auf einem guten, neuen Weg ist - sich verjüngt, Trends in Szene setzt und aktuelle Branchenthemen aufgreift. Beispielsweise mit dem CATWALK, auf dem innerhalb der TEXTILE AREA Mode und Accessoires als Werbeträger wirkungsvoll in Szene gesetzt werden. Oder im GUSTO-Tasting Pavillon, der zeigt, wie genussvoll Werbung sein kann. Ein weiteres Beispiel: Das PSI Institute Praxis Forum, das mit einem dicht gestaffelten Vortragsprogramm „Lebenshilfe“ für die Unternehmenspraxis von Werbeartikelberatern bietet.

„Der Kurs zu neuem Wachstum wird honoriert, das Selbstbewusstsein der Branche wächst“, freut sich PSI-Chef Michael Freter zum Abschluss der PSI. Denn die Unternehmen ziehen mit: Internationale Marktführer wie PF Concept, Mid Oceans Brands, XINDAO oder MACMA, die erneut alle an „Bord“ waren und ihre Werbeartikel ebenso repräsentativ wie originell in Szene setzten; namhafte „Rückkehrer“ wie Falk&Ross oder KARIBAN; und fast 100 neue „Durchstarter“, viele von ihnen auf dem Erfinder-Areal in Halle 12. Sie alle setzten ein deutliches Zeichen für die neue Dynamik im Werbeartikelmarkt und das veränderte Selbstverständnis.

3,48 Mrd. Branchenumsatz in Deutschland

Mit einem Branchenumsatz von 3,48 Mrd. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr behauptete sich die Werbeartikelwirtschaft als stabile Größe im deutschen Werbemarkt und knüpfte nahtlos an die bisherige Bestmarke des Vorjahres an, als ebenfalls 3,48 Mrd. Euro erlöst worden waren. Fast jedes zweite Unternehmen setzt inzwischen Werbeartikel im Rahmen von Marketingkampagnen ein, so das Ergebnis des jährlich vom Gesamtverband der deutschen Werbeartikel-Wirtschaft (GWW) vorgestellten Branchenmonitors, der traditionell zur PSI publiziert wird. „Ohne steuerliche Benachteiligungen und ohne unnötige Irritationen durch selbstauferlegte Compliance-Richtlinien einzelner Unternehmen, die zum Teil deutlich über das vom Gesetzgeber definierte Maß hinausgehen, stünde die Branche noch besser da“, so der GWW-Vorsitzende Patrick Politze anlässlich der PSI-Pressekonferenz.

Branchenbarometer zeigt nach oben

Dennoch bleiben die Aussichten positiv. Das zeigt das europaweit erhobene PSI-Branchenbarometer, das zur PSI vorgelegt wurde und mehr als 1.500 Unternehmen repräsentativ befragte. Demnach verzeichneten 62 Prozent der Lieferanten und 60 Prozent der Werbeartikelberater in Europa einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr. Nur 24 Prozent der Lieferanten und 22 Prozent der Händler registrierten einen Umsatzrückgang. Mittelfristig, für die kommenden fünf Jahre erwarten jeweils mehr als 80 Prozent der Lieferanten und Werbeartikelberater einen Umsatzzuwachs, die Hälfte davon in der Größenordnung von mehr als zehn Prozent. Als wichtigste werbetreibende Abnehmerbranchen mit Wachstumspotenzial werden die Automobilwirtschaft, die Ernährungsindustrie, das Finanz- und Versicherungswesen, das Baugewerbe sowie der Einzelhandel und die Tourismusbranche gesehen.

Zielgruppenerweiterung der PSI 2017

Auf breite positive Resonanz stieß das vom GWW Arbeitskreis Messen beschlossene Konzept zur  Zielgruppenerweiterung der PSI ab 2017. Sie gibt Werbeartikelberatern die Möglichkeit, ab der kommenden PSI Kunden zum abschließenden Veranstaltungstag der Messe einzuladen. Im Arbeitskreis sind Werbemittelberater und Großhändler, Lieferanten, Markenartikelhersteller und das PSI Netzwerk repräsentativ vertreten.

„Wir begrüßen es sehr, dass sich auf Einladung der Berater auch werbetreibende Unternehmen von der Leistungsfähigkeit unserer Branche überzeugen können. Nirgendwo präsentiert sich die Branche besser als hier in Düsseldorf auf der PSI. Diesen Eindruck auch an Entscheider in den Unternehmen weiterzugeben, halte ich für das wichtigste Signal unserer Branche, die ja auch präsenter sein muss. Und wir als Verband sind sehr erfreut darüber, dass wir mit einem Gremium, das sich zusammengesetzt hat aus Lieferanten und Händlern, an der Gestaltung dieses Konzeptes mitarbeiten konnten“, so Patrick Politze.

Alle Kunden, die auf Einladung des Handels die PSI besuchen, werden im Vorfeld qualifiziert, akkreditiert und erhalten gesondert gekennzeichnete Eintrittskarten mit Sichtvermerk. Die Lieferanten verpflichten sich weiterhin dem indirekten Handel. Dafür wird die Tagesfolge der PSI ab 2017 auf Dienstag bis Donnerstag verlegt.

„Die Entscheidung ist von großer Verantwortung für die Branche und von gegenseitigem Vertrauen getragen. Der Handel hat es in der Hand. Das Ziel ist eindeutig: Die PSI Messe will Appetit auf mehr Werbeartikel machen. Doch eines ist ebenso klar: Gestillt wird dieser Hunger auch künftig von den Werbeartikelberatern“, so Michael Freter.

Neue Tagesfolge: Dienstag bis Donnerstag: Die 55. PSI findet vom 10. bis 12. Januar 2017 in Düsseldorf statt.

Aktuelles Bildmaterial von der PSI finden Sie zur redaktionellen Nutzung unter www.psi-messe.com.

Hinweis: Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen der PSI werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.

Download

Pressemitteilung als PDF-Datei [pdf | 150 kb]
Foto [jpg | 2 mb] 

Stimmen der Aussteller zur PSI:

„Die PSI 2016 war ausgezeichnet! Wir hatten eine sehr gute Frequenz am Messestand und einen großen Zuspruch durch unsere Kunden. 2017 sind wir auf jeden Fall wieder dabei.“
Peter Stelter, Country Manager D-A-CH, PF Concept Deutschland GmbH

„Wir haben die PSI genutzt, um unsere neue Kampagne zu starten. Wir haben uns hier mit viel Infotainment präsentiert und konnten unseren Kunden erfolgreich zeigen, wer wir sind und was wir machen. Wir sind Reflects! Das bedeutet, wir verstehen uns als Team mit dem Kunden. Daran wollen wir uns messen lassen, in punkto Innovation, Service und Zuverlässigkeit. Die PSI 2016 war dafür eine super Plattform. Mit der Standauslastung waren wir sehr zufrieden und haben viele intensive Gespräche geführt.“
Meinhard Mombauer, Geschäftsführer LM ACCESSOIRES GmbH

„Wir hatten auf der PSI 2016 die erwarteten Besucherzahlen am Stand. Wir haben im Vorfeld unsere Bestandskunden alle eingeladen. Hier geht es uns darum, die geschäftlichen Beziehungen zu vertiefen, unsere Neuheiten vorzustellen und zu eruieren, wie die Zusammenarbeit für die kommenden Jahre aussieht.“
Alexander Ullmann, Geschäftsführer uma Schreibgeräte, Ullmann GmbH

„2016 war noch besser als 2015. Viele internationale Besucher waren da, wobei vor allem Italien stark vertreten war. Der zweite Tag war bei uns stärker als der erste, was unserer Meinung nach daran liegt, dass die Kunden ihre Termine – einen nach dem anderen – wahrnehmen und sich erst dann ein bisschen auf die Suche nach Neuem machen. Unser Konzept, nur Neuheiten zu zeigen ging ganz gut auf und hat reges Interesse gefunden.“
Kim Köhler, Geschäftsführer Kandinsky Deutschland GmbH

„Wir hatten gute und intensive Gespräche mit den Kunden. Wir haben hier reichlich Neues präsentiert – nicht nur Produkte sondern auch das neue Thema ‚Branded Reality‘, bei dem es um Fragen geht wie: Was kann ein Katalog und was können Werbeartikel mehr? Das wurde von den Kunden positiv aufgenommen.“
Christian Huff, Geschäftsleitung MACMA Werbeartikel oHG

„Nach drei Jahren sind wir 2016 wieder auf die PSI zurückgekehrt und sind sehr zufrieden – vor allem, weil wir neue Kunden gewonnen haben. Insgesamt hat sich die Messe in diesem Jahr durch die hohe Internationalität und die hochwertigen Kontakte ausgezeichnet.“
Michael Kienast, Head of Marketing, Falk&Ross Group Europe GmbH

„Die Stimmung war super. Wir sind hier mit unserem neuen Kommunikationskonzept ‚Love Sales‘ angetreten, was von den Händlern gut angenommen wird. Nirgendwo findet man so eine breite Masse an internationalen Ansprechpartnern wie hier auf der PSI. Wir hatten rund 50 Prozent internationale Besucher am Stand. Unsere Messeziele sind voll erfüllt.“
Uwe Thielsch, Sales Director koziol »ideas for friends GmbH

„Wir sind erstmalig in neuer Konstellation als BRUNNEN & EILERS Promotion auf der PSI. Wir sind zufrieden mit dem Verlauf der Messe und der Frequenz an unserem Stand. Wir hatten qualitativ hochwertige Gespräche.“
Andreas Helmsorig, Geschäftsführer BRUNNEN & EILERS Promotion Service GmbH & Co.KG

„Die Messe war für uns sehr gut, sowohl von der Anzahl der Kontakte her als auch von der Intensität der Gespräche – sei es um Neuheiten zu zeigen oder gemeinsam das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Die PSI ist für uns der richtige Ort mit unseren Key-Kunden die Strategie und das Sortiment für das neue Jahr festzulegen.“
Heike Lübeck, Leitung Marketing Geiger-Notes AG

„Wir sind super zufrieden. Die PSI 2016 war sehr international, wir hatten an unserem Stand viele Besucher aus Skandinavien und den arabischen Staaten. Vor allem die Nachfrage nach unseren neuen Papierprodukten war groß.“
Maximilian Kornhaas, Vertrieb, MAXX Factory GmbH

Stimmen zur PSI 2017:

„Der Industrietag wird am dritten Messetag zusätzliches Potenzial auf die Messe holen. Wir sind von Anfang an ein Befürworter des dritten, offenen Messetages, der natürlich organisiert sein muss. Der Handel braucht keine Angst zu haben. Es wird im großen Konsens diskutiert zwischen Handel und Lieferanten, damit keine Rabattpreise an den Kunden kommen und nur über Programm und Produkte gesprochen wird. Und natürlich soll der Auftrag über den Händler laufen, so wie bisher. Es geht einfach darum, uns mehr darzustellen und dazu ist der offene Tag bestimmt sehr wertvoll.“
Thomas Hertranft, Geschäftsführer, Lediberg GmbH

„Die PSI ist die Leitmesse in Europa und ich glaube, dass es für die ganze Branche – für die Händler, für die Aussteller – einfach positiv ist, wenn wir hier ein größeres Spektrum haben, wenn Fachpublikum da ist, aus der Industrie und sie ‚gesteuert‘ über die Messe kommen. Das ist für die gesamte Branche eine Weiterentwicklung. Ich glaube, das wird der Branche einen Boost geben.“
Markus Sperber, geschäftsführender Gesellschafter, elasto form KG

„Wir sind hier auf dem tollsten Schaufenster Europas in Sachen Werbeartikel. Ich freue mich ungemein, dass die PSI im kommenden Jahr erweitert wird, dass wir hier diejenigen auf unseren Ständen begrüßen können, die die ganze Sache auch bezahlen: die Anwender von Werbeartikeln. Und ich bin mir sicher, dass das uns dem Ziel – den Werbeartikel nach vorne zu bringen – ein großes Stück weiter bringen wird.“
Jürgen Geiger, Vorstand, Geiger-Notes AG

„Wir sind gespannt, wie sich die PSI 2017 entwickelt. Wir sind große Freunde des Industriekundentages, weil wir daran glauben, dass wir im Wettbewerb mit anderen Werbeträgern stehen. Es ist eine echte Hilfe für uns als Hersteller, wenn wir mit unseren Händler-Partnern ihren Kunden die Vorzüge en detail darlegen können. Ich glaube, dass das Zusammenspiel aus Händler und Lieferant bewährt ist. Und wenn der Kunde das im Duett erfährt, sollte das nachhaltige Umsätze bringen.“
Kim Köhler, Geschäftsführer Kandinsky Deutschland GmbH

„Ich finde es gut. Dann haben die Industriekunden einen Eindruck und können sich beraten lassen, was alles so möglich ist. Denn der Werbeartikel ist manchmal ja auch ein bisschen unterbewertet bei manchen Industriekunden. Werbeartikel sind meistens nur ein kleiner Teil des Werbebudgets, insofern haben wir die Chance, das Standing des Werbeartikels zu verbessern.“
Christian Huff, Geschäftsleitung Macma Werbeartikel oHG

„Besonders freue ich mich auf den dritten Tag der PSI und glaube, dass es eine deutliche Belebung geben wird, wenn wir gemeinsam mit unseren Handels-Partnern die Industrie erstmalig hier in Düsseldorf beraten dürfen. Ohne, dass wir die Vertriebswege der letzten Jahre verlassen werden, werden wir zukünftig die Anwender der Werbeartikel direkt beraten können. Das wird ein spannendes Projekt – und darauf freuen wir uns sehr.“
Uwe Thielsch, Sales Director koziol »ideas for friends GmbH


« zur News-Übersicht

Mail Buchen Sie jetzt Ihren Stand